Tausend Hände für Tausende Krokusse

Unter dieser Überschrift veröffentlicht der Generalanzeiger Bonn einen Artikel am 31.07.2013 über unser Krokus-Projekt.

Man kann ihn hier im Online-Bereich des GA einsehen.

Ein Meer von Krokusblüten?

Nach fünf Jahren Aufbau des Projektes „Lasst Bad Honnef erblühen“

Bad Honnef in einem Meer von Krokusblüten den Frühling erleben lassen?

Die Aktion, unsere Stadt mit einem Blumenband zu durchweben, hat Bad Honnef deutlich attraktiver gemacht, für unsere Mitbürger, für Gäste und die Geschäftswelt.

202 prächtige Geranienkübel von dem Bouquet auf dem Linzerstr.-Kreise bis zum Bouquet Rhöndorferstr. Zwei „Blumensträuße“ mit denen Bad Honnef seine Besucher  begrüßt – und zwanzig Blumenkübel in Aegidienberg. Jetzt ist diese Konzept weitgehend realisiert, muss aber jährlich mit 16.000 EUR unterhalten werden. Das wird von Jahr zu Jahr nicht leichter!

Zündende Ideen müssen her, eine Aufbruchstimmung zu „neuen Ufern“ – und da sind wir auf die Husumer Krokusblüte gestoßen. Aber sehen Sie selbst:

Mit Klick auf das Bild können Sie unseren Flyer zum Projekt in Gänze sehen.

Ein Jahr mit neuen Akzenten: Einladende Bouquets an den Toren unserer Stadt

„Lasst Bad Honnef erblühen“

Jahresabschluss mit einer Adventsdekoration an den neuen Stadtportalen

Die Initiative Wirtschaft für Bad Honnef hat jetzt einen 4. erfolgreichen Jahresabschluss hingelegt.

Nach dem Ausbau des Blumenbandes auf 152 Geranienkübel, die Honnefs Laternen in der Sommersaison erblühen lassen und ein fester Bestandteil der Attraktivität unserer Stadt geworden sind, wurde 2012 anlässlich des 150. Jahrestages der Stadtrechte Bad Honnefs mit einem Sonderprojekt begonnen: Blühende Portale sollen Besucher an den Toren der Stadt empfangen und an dem Blumenband entlang in die städtischen Zentren leiten.

Dieses Sonderprojekt, das aus dem laufenden Spendenaufkommen des Blumenbandes nicht finanziert werden konnte, war ein rechter Kraftakt für die Initiative.

Anschaffungskosten und Bewirtschaftung der Anlagen betrugen 8000 EUR pro Bouquet – ohne die Fundamente für die Trägersysteme u.a. Dienstleistungen, wie von der Firma Hupperich & Westhoven und der BHAG erbracht.

Zwei Bouquets am Eingang von Rhöndorf / Bad Honnef und auf dem neuen Kreisel der Linzer Str. sind uns gelungen. Ein Drittes auf dem Himberger Kreisel ist an einer Entscheidung des Bezirksausschusses Aegidienberg gescheitert, dem nicht an einem gemeinsamen Erscheinungsbild unserer Stadt gelegen war.

Kritik an dem Konzept, blühende Portale an den Einfahrten unserer Stadt zu errichten, knüpfte an der zeitlichen Begrenzung sommerlicher Pracht an. In den Wintermonaten nur grüne Stahlgerüste? Honnef im Winterschlaf? Dagegen haben wir eine Advents- und Weihnachtsdekoration gesetzt: Statt Blumenkübeln, die im Sommer als blühende Kugeln an den Bouquets prangen, jetzt bizarre Weihnachtskugeln, die durch Tannengirlanden mit dem Trägersystem verbunden sind.

Das alles hätten wir ohne kräftige Hilfen der Sparkassenstiftung des PS-Zweckertrags der Stadtsparkasse und der Bürgerstiftung nicht bewältigen können.

Hier noch einmal unseren nachdrücklichen Dank.

Der gilt auch unseren Gärtnern. So hat die Richarz Gartengestaltung GmbH zusammen mit der Friedhofsgärtnerei Paeseler Gestaltung und Unterhalt des Kreisels Linzerstrasse für die nächsten 10 Jahre übernommen, während die „Josef Welsch Blumen, Gartenbau, Spezialkulturen und moderne Floristik“ in Unkel die Blumenkübel bepflanzt und vorzieht. Ein prächtiges Team – da bleibt der „Initiative“ nur, das alles schön zu begießen.

v. li. n. re.

Konrad Löcherbach, Vorstand. Initiative, Klaus Eckenroth, Vorst. Init., Josef Welsch, Gartenbau Unkel und Frau Hildegard, Manuela Brammer, Friedhofsgärtnerei Paeseler und Tochter Anna-Karina, Roderik Ramershoven, Richarz GmbH, Diether Habicht-Benthin, Vorst. Init.

Mit 5000,00 EUR hat die Sparkassenstiftung sich maßgeblich an der Finanzierung des

Rhöndorfer Bouquets beteiligt.

Li.: Diether Habicht-Benthin, Vorstand Initiative, Mathias Alfs, Vorsitzender des Vorstands der Sparkassenstiftung

Pressetermin mit dem GA am Rhöndorfer Bouquet

v. li.: Peter Profittlich, Stellvertr. Bürgermeister, Claudia Sülzen, Redakteurin GA, Siegfried Westhoven, Uwe Westhoven, Karl-Josef Pütz, Peter Storck, Vorstand der BHAG, Klaus Eckenroth, Vorstand Initiative.