Logo-Schrift trans kl

Pressekonferenz zum Start des Krokusprojektes

200.000 Krokuszwiebeln werden auf Referenzflächen verpflanzt, nicht nur maschinell sondern auch von 300 Honnefer Grundschülern.

PK Beginn am 4.10.013, 11.00 Uhr im Restaurant „Konrad A“ des „avendi“ neben der Referenzfläche

Teilnehmer an der PK:

Michael Gerdes, Direktor des Seminaris Kongress Parks,
Konrad Löcherbach, Vors. Initiative Wirtschaft, August Forster, BGL-Präsident,
Dr. Hermann Kurth, Hauptgeschäftsführer BGL, Wolfgang Groß, Referent BGL, Mathias Alfs, Vorstand Stadtsparkasse, Peter Storck, Vorstand BHAG, Christoph Ulrich, Vertriebsleiter BHAG, Rudolf Flachs, Leiter Bauhof, Anne Köppen, Leiterin St. Martinus Grundschule, Martin Krop, Leiter Löwenburgschule,
Diether Habicht-Benthin, Stellvertr. Vors. der Initiative Wirtschaft für Bad Honnef

Die Bürgermeisterin wird vertreten durch ihre Stellvertreterin Annette Stegger

Ein Tag, nicht wie jeder andere:

Und jetzt schon 200.000 Krokusse für unsere Stadt

So eine Pressekonferenz – wie am 2.9.013 im Haus der Landschaft - entwickelt manchmal eine erstaunliche Eigendynamik. Man redet wie in der Pressemitteilung vorformuliert, ergänzt diese, das Interesse wächst – alle wollen so ein Zukunftsprojekt schließlich voranbringen. Und dann steht Herr Dr. Kurth, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Garten-, Landschafts- und Sportplatzbauer, auf und legt auf die für den Einstieg von Stadtsparkasse und BHAG finanzierten 180.000 Krokuszwiebeln noch einmal 20.000 drauf.

Ein Meer von Krokusblüten?

Nach fünf Jahren Aufbau des Projektes „Lasst Bad Honnef erblühen“  

Bad Honnef in einem Meer von Krokusblüten den Frühling erleben lassen?    

Die Aktion, unsere Stadt mit einem Blumenband zu durchweben, hat Bad Honnef deutlich attraktiver gemacht, für unsere Mitbürger, für Gäste und die Geschäftswelt.

202 prächtige Geranienkübel von dem Bouquet auf dem Linzerstr.-Kreise bis zum Bouquet Rhöndorferstr. Zwei „Blumensträuße“ mit denen Bad Honnef seine Besucher  begrüßt – und zwanzig Blumenkübel in Aegidienberg. Jetzt ist diese Konzept weitgehend realisiert, muss aber jährlich mit 16.000 EUR unterhalten werden. Das wird von Jahr zu Jahr nicht leichter!

Zündende Ideen müssen her, eine Aufbruchstimmung zu „neuen Ufern“ – und da sind wir auf die Husumer Krokusblüte gestoßen. Aber sehen Sie selbst:

Сачак (Ламперия) http://www.emsien3.com/sachak от ЕМСИЕН-3
Дюшеме http://www.emsien3.com/дюшеме от EMSIEN-3